Angebote zu "Other" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Break on through to the other side
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Break on through to the other side ab 19.8 € als Taschenbuch: Tanzschuppen Musikclubs und Diskotheken im Weser-Ems-Gebiet in den 1960er 70er und 80er Jahren. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Break on through to the other side
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Break on through to the other side ab 19.8 EURO Tanzschuppen Musikclubs und Diskotheken im Weser-Ems-Gebiet in den 1960er 70er und 80er Jahren

Anbieter: ebook.de
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Adam Arkin
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Adam Arkin ( 19. August 1956 in New York City, N.Y.) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Arkin ist der Sohn des ebenfalls bekannten Schauspielers Alan Arkin. Seine Mutter ist Jeremy Yaffe. Er hat drei Brüder: Matthew Arkin und Anthony Arkin sind Schauspieler, Jake Wakefield ist Anwalt. Seit 21. August 1999 ist er mit seiner zweiten Frau Phyllis Lyons verheiratet, mit seiner Ex-Frau Linda Arkin (Schauspielerin und Yoga-Lehrerin) hat er eine Tochter, Molly (geb. 1987). Schon während seiner Kindheit in New York City hatte er den Wunsch Schauspieler zu werden. Mit 10 nahm er Schauspielunterricht im Herbert Berghof Studio, seine erste Rolle hatte er mit 14 im Film Made For Each Other. Während der 70er und 80er Jahre wirkte er in zahlreiche Filmen mit, wie Baby Blue Marine (1978), Under the Rainbow (1981) oder Personal Foul (1987).

Anbieter: Dodax
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Xerox Parc. Die missglückte Computerrevolution
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Informatik - Angewandte Informatik, Note: 1,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Zur Diversifikation am Markt und als Einstieg in das Geschäft mit der elektronischen Datenverarbeitung hat der Fotokopiererhersteller Xerox in den 70er-Jahren ein Forschungsinstitut namens Palo Alto Research Center (PARC) gegründet, in dem eine völlig neue Form der Verwendung von kleinen und leistungsfähigen Computern, die untereinander durch ein Computernetzwerk verbunden sind, entstanden ist. Dennoch sind die verwendeten Techniken nicht von Xerox, sondern Unternehmen wie Apple, Microsoft und 3Com erfolgreich vermarktet worden. John Seely Brown, heutiger Direktor am PARC, schreibt dazu: 'Over the next decade, PARC researchers were responsible for some of the basic innovations of the personal-computer revolution - only to see other companies commercialize these innovations more quickly than Xerox'. Anfang der 80er-Jahre hat Xerox mit der Xerox-8010-Workstation versucht, die Erfindungen des PARC, wie die grafische Benutzeroberfläche, die Maus, eine objektorientierte Programmiersprache namens Smalltalk und das Ethernet in einem Produkt zu vermarkten; dies wurde zu einem riesigen Misserfolg. Die vorliegende Arbeit untersucht die historischen Tatsachen und analysiert die gravierenden Probleme bei der Muttergesellschaft Xerox und dem Forschungszentrum PARC. Der Arbeit liegen drei Leitfragen zugrunde: 1. Welche Managementfehler haben die technische Revolution unterdrückt? 2. Was können andere Unternehmen bzw. Manager aus diesen Fehlern lernen? 3. Wieso wiederholen sich Managementfehler? Dazu wird im Kapitel 2 zunächst ein historischer Ablauf anhand der entstandenen Technologien gegeben. Berücksichtigt werden dabei nur die für die Untersuchung wichtigen Jahre 1970 bis 1980. Die aus dem historischen Abriss ersichtlichen Managementfehler werden anschliessend analysiert. Im Kapitel 3 werden Gründe für typische Managementfehler genannt und anhand von wirtschaftspsychologischen Untersuchungen wird aufgezeigt, warum sich bestimmte Fehler immer wiederholen werden. Zum Abschluss wird ein Fazit gezogen und es werden prägnante Antworten für die Leitfragen formuliert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot
Xerox Parc. Die missglückte Computerrevolution
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Informatik - Angewandte Informatik, Note: 1,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Zur Diversifikation am Markt und als Einstieg in das Geschäft mit der elektronischen Datenverarbeitung hat der Fotokopiererhersteller Xerox in den 70er-Jahren ein Forschungsinstitut namens Palo Alto Research Center (PARC) gegründet, in dem eine völlig neue Form der Verwendung von kleinen und leistungsfähigen Computern, die untereinander durch ein Computernetzwerk verbunden sind, entstanden ist. Dennoch sind die verwendeten Techniken nicht von Xerox, sondern Unternehmen wie Apple, Microsoft und 3Com erfolgreich vermarktet worden. John Seely Brown, heutiger Direktor am PARC, schreibt dazu: 'Over the next decade, PARC researchers were responsible for some of the basic innovations of the personal-computer revolution - only to see other companies commercialize these innovations more quickly than Xerox'. Anfang der 80er-Jahre hat Xerox mit der Xerox-8010-Workstation versucht, die Erfindungen des PARC, wie die grafische Benutzeroberfläche, die Maus, eine objektorientierte Programmiersprache namens Smalltalk und das Ethernet in einem Produkt zu vermarkten; dies wurde zu einem riesigen Misserfolg. Die vorliegende Arbeit untersucht die historischen Tatsachen und analysiert die gravierenden Probleme bei der Muttergesellschaft Xerox und dem Forschungszentrum PARC. Der Arbeit liegen drei Leitfragen zugrunde: 1. Welche Managementfehler haben die technische Revolution unterdrückt? 2. Was können andere Unternehmen bzw. Manager aus diesen Fehlern lernen? 3. Wieso wiederholen sich Managementfehler? Dazu wird im Kapitel 2 zunächst ein historischer Ablauf anhand der entstandenen Technologien gegeben. Berücksichtigt werden dabei nur die für die Untersuchung wichtigen Jahre 1970 bis 1980. Die aus dem historischen Abriss ersichtlichen Managementfehler werden anschließend analysiert. Im Kapitel 3 werden Gründe für typische Managementfehler genannt und anhand von wirtschaftspsychologischen Untersuchungen wird aufgezeigt, warum sich bestimmte Fehler immer wiederholen werden. Zum Abschluss wird ein Fazit gezogen und es werden prägnante Antworten für die Leitfragen formuliert.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.07.2020
Zum Angebot