Angebote zu "Bunt" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Auna Nostalgie Radio Kompaktanlage Plattenspiel...
Angebot
192,26 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Vielseitige Stereoanlage mit Plattenspieler, Kassettendeck, Bluetooth, MP3-CD-Player, MP3-USB-Port und UKW/MW-Tuner. Direct-MP3-Encoding-Funktion von Schallplatte, Kassette und AUX auf USB-Datenträger. Detailgetreues Retro-Design mit Kunstlederbezug und Textilstoff-Lautsprecherabdeckung. Nach einigen Revivals vergangener Trends der 60er, 70er und 80er Jahre holt auna´s Belle Epoque 1907 Retro-Stereoanlage das stilechte Knistern längst vergessener Vinylschätze zurück. Es wird also Zeit die alte Plattensammlung abzustauben um ein wenig in Nostalgie zu schwelgen. Dazu verfügt das kompakte Audiosystem über einen integrierten Plattenspieler, der zusammen mit dem seitlich eingelassenen Kassettendeck, einem MP3-fähigen CD-Player und dem UKW/MW-Radiotuner unterschiedliche musikalische Leitmedien abdeckt. Um jene fachgerecht mit der Neuzeit zu verschmelzen besitzt das Gerät außerdem einen MP3-fähigen USB-Port mit MP3-Encoding-Funktionalität. So lassen sich kinderleicht Audiosignale von Schallplatten, Kassetten und AUX-Geräten auf portable USB-Datenträger übertragen und auf Wunsch im Nachgang weiterbearbeiten. Die integrierte Bluetooth-Funktion erlaubt kabelloses Musik-Streaming von Bluetooth-fähigen Geräten wie z.B. Laptop, Smartphone und Tablet. Am MP3-fähigen USB-Port können selbstverständlich auch Musiktitel von USB-Sticks und MP3-Playern abgespielt werden. Das unauffällig verbaute CD-Laufwerk bedient neben MP3-CD´s auch gängige Disc-Typen wie z.B. CD-R und CD-RW. Die integrierten Lautsprecher der auna Belle Epoque 1907 zeichnen ein ausgewogenes Klangbild, das sich im Bedarfsfall via Line-Ausgang über externe HiFi-Systeme verstärken lässt. Das geschwungene Gehäuse samt Kunstlederbezug und Textilstoff-Lautsprecherabdeckungen unterstreicht den Nostalgie-Ansatz tatkräftig. So steht das Retro-Audiosystem seinen älteren Brüdern, aus vergangener Zeit in nichts nach und wird gleichzeitig zum formschönen HiFi-Möbelstück einer neuen Ära. Verfügbare Farben: schwarz , weiß, rot Eigenschaften: Anschlüsse: 1 x USB-Port, 1 x 3,5mm-Klinken-AUX-Eingang, 1 x Stereo-Cinch-Line-Ausgang, unterstützte Disc-Typen: CD, CD-R, CD-RW, unterstützte Wiedergabegeschwindigkeiten: 33, 45, 78 U/min, integrierte Lautsprecher, analoge Frequenzbandanzeige, LCD-Display, komfortable Bedienung über Fernbedienung und Armatur, komfortable MP3-Ordnernavigation, Wiederholfunktion, Zufallswiedergabe, programmierbare Titelreihenfolge, Wurfantenne, rutschhemmende Standfüße, Stromversorgung-Fernbedienung: 1 x CR2025-Batterie (im Lieferumfang enthalten), Stromversorgung: AC 230V, 50 Hz, Lieferumfang: 1 x Gerät, 1 x Fernbedienung, 1 x Klinken-Cinch-Kabel, 1 x Ersatznadel, deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere Sprachen: Englisch), Abmessungen: Maße: ca. 39,5 x 21,2 x 32 cm (BxHxT), Gewicht: ca. 5,6 kg, Hersteller - Artikelnummer: 10030631

Anbieter: OTTO
Stand: 07.04.2020
Zum Angebot
Disco Queen Kostüm Striped für Mädchen
16,90 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Mit diesem bunten Kleid wird Ihre Tochter zu einer richtigen Discoqueen im Stil der 60er, 70er und 80er Jahre!Das Retro Kostüm besteht aus einem schönen; bunt gestreiften Kleid mit der typischen A-Form und passt super zu Karneval, Junggesellinne

Anbieter: Rakuten
Stand: 07.04.2020
Zum Angebot
Bud's Best - Die Welt des Bud Spencer
9,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Eine Schauspielerlegende ist wieder präsent. Seine kürzlich erschienene Autobiografie hat den inzwischen 82-jährigen Bud Spencer, bürgerlich Carlo Pedersoli, wieder ins Rampenlicht befördert. Im Frühjahr 2011 erlebte der deutsche Buchmarkt eine Sensation. Die Autobiografie der italienischen Filmlegende Bud Spencer alias Carlo Pedersoli landete auf Platz 1 der 'Spiegel'-Bestseller-Liste und hielt sich dort monatelang. Seither ist der inzwischen 82-Jährige begehrt wie lange nicht mehr. Tausende Fans pilgern zu seinen Autogrammstunden, oder - wie im vergangenen Sommer in Berlin - zur ersten deutschen Retrospektive seiner Filme, in denen Spencer vorzugsweise mit seinem Filmpartner Terence Hill glänzt. Die Filme tragen Titel wie 'Vier Fäuste für ein Halleluja', 'Zwei außer Rand und Band' oder 'Das Krokodil und sein Nilpferd' und gehören inzwischen zu Klassikern des europäischen Unterhaltungskinos. Doch nicht nur wegen seiner Filmkarriere wird Spencer, der nie Schauspieler werden wollte, verehrt. Als mehrmaliger Rekordmeister im Freistil, Olympiateilnehmer und Ex-Mitglied der Wasserballnationalmannschaft gehört Spencer zu den Galionsfiguren des italienischen Schwimmsports. Was macht Leben und Karriere dieses nach eigenen Worten 'ewigen Dilettanten' Spencer so außergewöhnlich? Der Dokumentarfilm macht sich auf die Suche nach dem Phänomen Bud Spencer und versucht zu erklären, woher Spencers überragende Beliebtheit bei seinen Fans rührt und was den Erfolg seiner Filmfigur ausmacht, die nach eigener Auskunft wenige Gemeinsamkeiten mit der Privatperson Carlo Pedersoli hat. Außerdem zeigen Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer auch das Privatleben Bud Spencers alias Carlo Pedersoli im Kreis seiner Familie. Für ihren Dokumentarfilm haben Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer Fans, Kollegen und Angehörige von Bud Spencer befragt. Zu Wort kommen außerdem Journalisten, Filmexperten sowie Produzenten und Verleger. Matthias Wendlandt, Geschäftsführer von Rialto-Film und Sohn des Produzenten Horst Wendlandt, der wesentlichen Anteil am Erfolg des Duos Spencer/Hill in Deutschland trug, erinnert sich ebenso an Bud Spencer wie die französische Schauspielerin Andréa Férreol, die mit Bud Spencer in dem Mantel- und Degenfilm 'Hektor - Ritter ohne Furcht und Tadel' Erfahrungen in einem neuen Filmgenre machte. Maria Amato, Ehefrau von Bud Spencer, äußerst sich in ihrem ersten TV-Interview. Und seine Tochter Diamante sowie seine Enkel Sebastiano und Carlo Pedersoli jr. zeigen in zum Teil sehr persönlichen Statements die privaten Seiten des Stars auf. Doch vor allem kommt Bud Spencer alias Carlo Pedersoli selbst zu Wort. So ist er unter anderem bei der Eröffnung der ersten, ihm gewidmeten Retrospektive im Berliner Kino Babylon mit seinen Fans zu sehen. Er gewährt Einblicke in seine berufliche und private Welt im heimischen Rom (unter anderem beim Ehrenempfang der italienischen Wasserballnationalmannschaft anlässlich des Gewinnes der Weltmeisterschaft in Shanghai). Er öffnet private Fotoalben und stellt sogar eine Reihe von eigenkomponierten Liedern vor. Neben der offiziellen Kinogeschichte - mit Oscars, roten Teppichen und glamourösen Premierenfeiern - gibt es seit jeher auch eine Kinogeschichte, die sich abseits der großen Scheinwerfer abspielt: Willkommen im Reich von Exploitationfilmen und B-Movies, Underground-Filmen und 'Trash'-Kino. Bunt, wild, effekthascherisch, grell - und nicht immer ganz 'political correct'. Häufig sind diese abseits der großen Studios gedrehten Filme nur mit einem geringen Budget ausgestattet - und trotzdem gelingt es vielen von ihnen, Kultstatus zu erlangen. Und das vor allem wegen der sie prägenden Schauspieler. So schuf Bud Spencer in den 70er und 80er Jahren in den italienischen Prügelkomödien einen ganz neuen Rollen-Typus, Christopher Lee verlieh den Filmen der britischen Hammerstudios eine eigene Klasse und der deutsche Schauspieler Udo Kier brillierte in den Filmexperimenten aus Andy Warhols Factory - der große Pate dieses 'anderen Kinos' ist der amerikanische Produzent und Regisseur Roger Corman, der Trash-Meisterwerke wie 'Death Race 2000', 'Die Wespenfrau' oder 'Piranhas' produzierte, nebenbei Stars wie Robert de Niro und Jack Nicholson entdeckte

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.04.2020
Zum Angebot
Bud's Best - Die Welt des Bud Spencer
8,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Eine Schauspielerlegende ist wieder präsent. Seine kürzlich erschienene Autobiografie hat den inzwischen 82-jährigen Bud Spencer, bürgerlich Carlo Pedersoli, wieder ins Rampenlicht befördert. Im Frühjahr 2011 erlebte der deutsche Buchmarkt eine Sensation. Die Autobiografie der italienischen Filmlegende Bud Spencer alias Carlo Pedersoli landete auf Platz 1 der 'Spiegel'-Bestseller-Liste und hielt sich dort monatelang. Seither ist der inzwischen 82-Jährige begehrt wie lange nicht mehr. Tausende Fans pilgern zu seinen Autogrammstunden, oder - wie im vergangenen Sommer in Berlin - zur ersten deutschen Retrospektive seiner Filme, in denen Spencer vorzugsweise mit seinem Filmpartner Terence Hill glänzt. Die Filme tragen Titel wie 'Vier Fäuste für ein Halleluja', 'Zwei außer Rand und Band' oder 'Das Krokodil und sein Nilpferd' und gehören inzwischen zu Klassikern des europäischen Unterhaltungskinos. Doch nicht nur wegen seiner Filmkarriere wird Spencer, der nie Schauspieler werden wollte, verehrt. Als mehrmaliger Rekordmeister im Freistil, Olympiateilnehmer und Ex-Mitglied der Wasserballnationalmannschaft gehört Spencer zu den Galionsfiguren des italienischen Schwimmsports. Was macht Leben und Karriere dieses nach eigenen Worten 'ewigen Dilettanten' Spencer so außergewöhnlich? Der Dokumentarfilm macht sich auf die Suche nach dem Phänomen Bud Spencer und versucht zu erklären, woher Spencers überragende Beliebtheit bei seinen Fans rührt und was den Erfolg seiner Filmfigur ausmacht, die nach eigener Auskunft wenige Gemeinsamkeiten mit der Privatperson Carlo Pedersoli hat. Außerdem zeigen Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer auch das Privatleben Bud Spencers alias Carlo Pedersoli im Kreis seiner Familie. Für ihren Dokumentarfilm haben Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer Fans, Kollegen und Angehörige von Bud Spencer befragt. Zu Wort kommen außerdem Journalisten, Filmexperten sowie Produzenten und Verleger. Matthias Wendlandt, Geschäftsführer von Rialto-Film und Sohn des Produzenten Horst Wendlandt, der wesentlichen Anteil am Erfolg des Duos Spencer/Hill in Deutschland trug, erinnert sich ebenso an Bud Spencer wie die französische Schauspielerin Andréa Férreol, die mit Bud Spencer in dem Mantel- und Degenfilm 'Hektor - Ritter ohne Furcht und Tadel' Erfahrungen in einem neuen Filmgenre machte. Maria Amato, Ehefrau von Bud Spencer, äußerst sich in ihrem ersten TV-Interview. Und seine Tochter Diamante sowie seine Enkel Sebastiano und Carlo Pedersoli jr. zeigen in zum Teil sehr persönlichen Statements die privaten Seiten des Stars auf. Doch vor allem kommt Bud Spencer alias Carlo Pedersoli selbst zu Wort. So ist er unter anderem bei der Eröffnung der ersten, ihm gewidmeten Retrospektive im Berliner Kino Babylon mit seinen Fans zu sehen. Er gewährt Einblicke in seine berufliche und private Welt im heimischen Rom (unter anderem beim Ehrenempfang der italienischen Wasserballnationalmannschaft anlässlich des Gewinnes der Weltmeisterschaft in Shanghai). Er öffnet private Fotoalben und stellt sogar eine Reihe von eigenkomponierten Liedern vor. Neben der offiziellen Kinogeschichte - mit Oscars, roten Teppichen und glamourösen Premierenfeiern - gibt es seit jeher auch eine Kinogeschichte, die sich abseits der großen Scheinwerfer abspielt: Willkommen im Reich von Exploitationfilmen und B-Movies, Underground-Filmen und 'Trash'-Kino. Bunt, wild, effekthascherisch, grell - und nicht immer ganz 'political correct'. Häufig sind diese abseits der großen Studios gedrehten Filme nur mit einem geringen Budget ausgestattet - und trotzdem gelingt es vielen von ihnen, Kultstatus zu erlangen. Und das vor allem wegen der sie prägenden Schauspieler. So schuf Bud Spencer in den 70er und 80er Jahren in den italienischen Prügelkomödien einen ganz neuen Rollen-Typus, Christopher Lee verlieh den Filmen der britischen Hammerstudios eine eigene Klasse und der deutsche Schauspieler Udo Kier brillierte in den Filmexperimenten aus Andy Warhols Factory - der große Pate dieses 'anderen Kinos' ist der amerikanische Produzent und Regisseur Roger Corman, der Trash-Meisterwerke wie 'Death Race 2000', 'Die Wespenfrau' oder 'Piranhas' produzierte, nebenbei Stars wie Robert de Niro und Jack Nicholson entdeckte

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.04.2020
Zum Angebot
Bud's Best - Die Welt des Bud Spencer
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Eine Schauspielerlegende ist wieder präsent. Seine kürzlich erschienene Autobiografie hat den inzwischen 82-jährigen Bud Spencer, bürgerlich Carlo Pedersoli, wieder ins Rampenlicht befördert. Im Frühjahr 2011 erlebte der deutsche Buchmarkt eine Sensation. Die Autobiografie der italienischen Filmlegende Bud Spencer alias Carlo Pedersoli landete auf Platz 1 der 'Spiegel'-Bestseller-Liste und hielt sich dort monatelang. Seither ist der inzwischen 82-Jährige begehrt wie lange nicht mehr. Tausende Fans pilgern zu seinen Autogrammstunden, oder - wie im vergangenen Sommer in Berlin - zur ersten deutschen Retrospektive seiner Filme, in denen Spencer vorzugsweise mit seinem Filmpartner Terence Hill glänzt. Die Filme tragen Titel wie 'Vier Fäuste für ein Halleluja', 'Zwei ausser Rand und Band' oder 'Das Krokodil und sein Nilpferd' und gehören inzwischen zu Klassikern des europäischen Unterhaltungskinos. Doch nicht nur wegen seiner Filmkarriere wird Spencer, der nie Schauspieler werden wollte, verehrt. Als mehrmaliger Rekordmeister im Freistil, Olympiateilnehmer und Ex-Mitglied der Wasserballnationalmannschaft gehört Spencer zu den Galionsfiguren des italienischen Schwimmsports. Was macht Leben und Karriere dieses nach eigenen Worten 'ewigen Dilettanten' Spencer so aussergewöhnlich? Der Dokumentarfilm macht sich auf die Suche nach dem Phänomen Bud Spencer und versucht zu erklären, woher Spencers überragende Beliebtheit bei seinen Fans rührt und was den Erfolg seiner Filmfigur ausmacht, die nach eigener Auskunft wenige Gemeinsamkeiten mit der Privatperson Carlo Pedersoli hat. Ausserdem zeigen Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer auch das Privatleben Bud Spencers alias Carlo Pedersoli im Kreis seiner Familie. Für ihren Dokumentarfilm haben Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer Fans, Kollegen und Angehörige von Bud Spencer befragt. Zu Wort kommen ausserdem Journalisten, Filmexperten sowie Produzenten und Verleger. Matthias Wendlandt, Geschäftsführer von Rialto-Film und Sohn des Produzenten Horst Wendlandt, der wesentlichen Anteil am Erfolg des Duos Spencer/Hill in Deutschland trug, erinnert sich ebenso an Bud Spencer wie die französische Schauspielerin Andréa Férreol, die mit Bud Spencer in dem Mantel- und Degenfilm 'Hektor - Ritter ohne Furcht und Tadel' Erfahrungen in einem neuen Filmgenre machte. Maria Amato, Ehefrau von Bud Spencer, äusserst sich in ihrem ersten TV-Interview. Und seine Tochter Diamante sowie seine Enkel Sebastiano und Carlo Pedersoli jr. zeigen in zum Teil sehr persönlichen Statements die privaten Seiten des Stars auf. Doch vor allem kommt Bud Spencer alias Carlo Pedersoli selbst zu Wort. So ist er unter anderem bei der Eröffnung der ersten, ihm gewidmeten Retrospektive im Berliner Kino Babylon mit seinen Fans zu sehen. Er gewährt Einblicke in seine berufliche und private Welt im heimischen Rom (unter anderem beim Ehrenempfang der italienischen Wasserballnationalmannschaft anlässlich des Gewinnes der Weltmeisterschaft in Shanghai). Er öffnet private Fotoalben und stellt sogar eine Reihe von eigenkomponierten Liedern vor. Neben der offiziellen Kinogeschichte - mit Oscars, roten Teppichen und glamourösen Premierenfeiern - gibt es seit jeher auch eine Kinogeschichte, die sich abseits der grossen Scheinwerfer abspielt: Willkommen im Reich von Exploitationfilmen und B-Movies, Underground-Filmen und 'Trash'-Kino. Bunt, wild, effekthascherisch, grell - und nicht immer ganz 'political correct'. Häufig sind diese abseits der grossen Studios gedrehten Filme nur mit einem geringen Budget ausgestattet - und trotzdem gelingt es vielen von ihnen, Kultstatus zu erlangen. Und das vor allem wegen der sie prägenden Schauspieler. So schuf Bud Spencer in den 70er und 80er Jahren in den italienischen Prügelkomödien einen ganz neuen Rollen-Typus, Christopher Lee verlieh den Filmen der britischen Hammerstudios eine eigene Klasse und der deutsche Schauspieler Udo Kier brillierte in den Filmexperimenten aus Andy Warhols Factory - der grosse Pate dieses 'anderen Kinos' ist der amerikanische Produzent und Regisseur Roger Corman, der Trash-Meisterwerke wie 'Death Race 2000', 'Die Wespenfrau' oder 'Piranhas' produzierte, nebenbei Stars wie Robert de Niro und Jack Nicholson entdeckte

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.04.2020
Zum Angebot
Bud's Best - Die Welt des Bud Spencer
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Eine Schauspielerlegende ist wieder präsent. Seine kürzlich erschienene Autobiografie hat den inzwischen 82-jährigen Bud Spencer, bürgerlich Carlo Pedersoli, wieder ins Rampenlicht befördert. Im Frühjahr 2011 erlebte der deutsche Buchmarkt eine Sensation. Die Autobiografie der italienischen Filmlegende Bud Spencer alias Carlo Pedersoli landete auf Platz 1 der 'Spiegel'-Bestseller-Liste und hielt sich dort monatelang. Seither ist der inzwischen 82-Jährige begehrt wie lange nicht mehr. Tausende Fans pilgern zu seinen Autogrammstunden, oder - wie im vergangenen Sommer in Berlin - zur ersten deutschen Retrospektive seiner Filme, in denen Spencer vorzugsweise mit seinem Filmpartner Terence Hill glänzt. Die Filme tragen Titel wie 'Vier Fäuste für ein Halleluja', 'Zwei ausser Rand und Band' oder 'Das Krokodil und sein Nilpferd' und gehören inzwischen zu Klassikern des europäischen Unterhaltungskinos. Doch nicht nur wegen seiner Filmkarriere wird Spencer, der nie Schauspieler werden wollte, verehrt. Als mehrmaliger Rekordmeister im Freistil, Olympiateilnehmer und Ex-Mitglied der Wasserballnationalmannschaft gehört Spencer zu den Galionsfiguren des italienischen Schwimmsports. Was macht Leben und Karriere dieses nach eigenen Worten 'ewigen Dilettanten' Spencer so aussergewöhnlich? Der Dokumentarfilm macht sich auf die Suche nach dem Phänomen Bud Spencer und versucht zu erklären, woher Spencers überragende Beliebtheit bei seinen Fans rührt und was den Erfolg seiner Filmfigur ausmacht, die nach eigener Auskunft wenige Gemeinsamkeiten mit der Privatperson Carlo Pedersoli hat. Ausserdem zeigen Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer auch das Privatleben Bud Spencers alias Carlo Pedersoli im Kreis seiner Familie. Für ihren Dokumentarfilm haben Filmemacher Friedemann Beyer und Irene Höfer Fans, Kollegen und Angehörige von Bud Spencer befragt. Zu Wort kommen ausserdem Journalisten, Filmexperten sowie Produzenten und Verleger. Matthias Wendlandt, Geschäftsführer von Rialto-Film und Sohn des Produzenten Horst Wendlandt, der wesentlichen Anteil am Erfolg des Duos Spencer/Hill in Deutschland trug, erinnert sich ebenso an Bud Spencer wie die französische Schauspielerin Andréa Férreol, die mit Bud Spencer in dem Mantel- und Degenfilm 'Hektor - Ritter ohne Furcht und Tadel' Erfahrungen in einem neuen Filmgenre machte. Maria Amato, Ehefrau von Bud Spencer, äusserst sich in ihrem ersten TV-Interview. Und seine Tochter Diamante sowie seine Enkel Sebastiano und Carlo Pedersoli jr. zeigen in zum Teil sehr persönlichen Statements die privaten Seiten des Stars auf. Doch vor allem kommt Bud Spencer alias Carlo Pedersoli selbst zu Wort. So ist er unter anderem bei der Eröffnung der ersten, ihm gewidmeten Retrospektive im Berliner Kino Babylon mit seinen Fans zu sehen. Er gewährt Einblicke in seine berufliche und private Welt im heimischen Rom (unter anderem beim Ehrenempfang der italienischen Wasserballnationalmannschaft anlässlich des Gewinnes der Weltmeisterschaft in Shanghai). Er öffnet private Fotoalben und stellt sogar eine Reihe von eigenkomponierten Liedern vor. Neben der offiziellen Kinogeschichte - mit Oscars, roten Teppichen und glamourösen Premierenfeiern - gibt es seit jeher auch eine Kinogeschichte, die sich abseits der grossen Scheinwerfer abspielt: Willkommen im Reich von Exploitationfilmen und B-Movies, Underground-Filmen und 'Trash'-Kino. Bunt, wild, effekthascherisch, grell - und nicht immer ganz 'political correct'. Häufig sind diese abseits der grossen Studios gedrehten Filme nur mit einem geringen Budget ausgestattet - und trotzdem gelingt es vielen von ihnen, Kultstatus zu erlangen. Und das vor allem wegen der sie prägenden Schauspieler. So schuf Bud Spencer in den 70er und 80er Jahren in den italienischen Prügelkomödien einen ganz neuen Rollen-Typus, Christopher Lee verlieh den Filmen der britischen Hammerstudios eine eigene Klasse und der deutsche Schauspieler Udo Kier brillierte in den Filmexperimenten aus Andy Warhols Factory - der grosse Pate dieses 'anderen Kinos' ist der amerikanische Produzent und Regisseur Roger Corman, der Trash-Meisterwerke wie 'Death Race 2000', 'Die Wespenfrau' oder 'Piranhas' produzierte, nebenbei Stars wie Robert de Niro und Jack Nicholson entdeckte

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.04.2020
Zum Angebot