Angebote zu "Dirk" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Internationalisierung von Rechnungslegung, Prüf...
69,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Verflechtung der Gütermärkte in den 60er und 70er Jahren folgte die Globalisierung der Finanzmärkte in den 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Daraus resultiert der heute zu beobachtende Wettbewerb der Corporate-Governance-Systeme, in dem die nationalen Gesetzgeber durch Rechtsetzungen im Handels-, Gesellschafts- oder Steuerrecht um die Ansiedlung international agierender Unternehmen konkurrieren.Im Sinne einer ökonomischen Interpretation des Rechts untersucht Dirk Simons betriebswirtschaftlich relevante Auswirkungen ausgewählter Gesetzesänderungen auf das Verhalten von Eigenkapitalgebern, Unternehmensleitung, Abschlussprüfern und Aufsichtsrat. Im Mittelpunkt stehen die Themenbereiche internationale Harmonisierung der Rechnungslegung, Stärkung der gesetzlichen Abschlussprüfung, Vergütung des Vorstandes und Organisation des Aufsichtsratsgremiums.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Josef Zilch dirigiert Carmina Burana von Carl Orff
14,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Carmina Burana und Symphonie Nr: 94 in G-Dur (mit dem Paukenschlag). Mitschnitt einer Aufführung 2006 in der Metropolitan Art Space Hall in Tokyo. Symphonieorchester und Chor der MAM. Leitung: Josef Zilch Josef Zilch, 1928 in Schwandorf (Opf.) geboren, studierte an der staatl. Hochschule für Musik in München. Nach vielseitiger künstlerischer und pädagogischer Tätigkeit wurde er als Professor 1971 an die Hochschule für Musik in München berufen.1973 übernahm er einen Lehrstuhl für Musikpädagogik und Orchesterleitung. Auch als bemerkenswerter Komponist ist er in Erscheinung getreten. Seine Werke reichen von Messen und Passionen bis hin zum Musical. Die Musashino Hochschule für Musik verlieh ihm in Anerkennung seiner großen Verdienste am 8 Juni 1992 den Titel eines „Professor honoris causa“. Als Gastdirigent war er international tätig.Dr. Dirk Herwig, leitender Min. Rat a.D. im Kultusministerium, in der renommieretn Fachzeitschrift -nmz- (Neue Musikzeitung) zum 80. Geburtstag von Prof. Josef Zilch:“Wer Professor Josef Zilch heute begegnet, wird kaum vermuten, dass er in diesem Jahr die Grenze zum 80sten Lebensjahr überschritten hat. Leutselig, kommunikativ, voller Kreativität, Ideen und Initiativen berichtet er von Konzerten und Aufführungen, die er erst kürzlich mit dem Orchester der Musashino Hochschule Tokyo an verschiedenen Orten Japans geleitet hat."Wer die Verhältnisse an deutschen Musikhochschulen in den 70er und 80er Jahren kennt, weiß, dass dort primär Solisten und Orchestermusiker ausgebildet wurden, die Musikpädagogik mit Ausnahme der Schulmusikerausbildung wurde weitgehend vernachlässigt. Mit seinem Pädagogischen Seminar hat Professor Zilch allen Studenten der künstlerischen Studiengänge die Möglichkeit eröffnet, gleichzeitig eine pädagogische Ausbildung zu absolvieren. Die Grundlage der heutigen Diplommusiklehrerausbildung an bayerischen Musikhochschulen wurde maßgebend von Professor Zilch mitgeschaffen und gestaltet.Wegen seiner hohen Fachkompetenz wurde er vom Bayerischen Kultusministerium als Fachberater herangezogen, eine Tätigkeit, die er über Jahrzehnte zum Wohle der Schulmusiker und der Musik an allgemein bildenden Schulen ausübte.Wer Professor Zilch kennt, der weiß, dass die vielfältigen Aufgaben in der Musikpädagogik allein ihn nicht ausfüllen konnten. In seiner Tätigkeit als Komponist und Dirigent hatte er bereits 1966 die „Aschaffenburger Schlosskonzerte“ ins Leben gerufen, die unter seiner Leitung wichtiger Bestandteil des nordbayerischen Festivalsommers wurden. Als Gründer und Leiter der Nymphenburger Solisten bereicherte er das Konzertangebot in München.1989 hielt Professor Zilch auf Einladung der chinesischen Regierung an den Universitäten Shanghai und Peking Vorlesungen und führte dort Orffs „Carmina burana“ auf. Seine großen Verdienste in der Musikpädagogik, insbesondere um den kulturellen und musikalischen Austausch mit Japan und China wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz 1.Klasseund dem Bayerischen Verdienstorden.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Josef Zilch dirigiert Carmina Burana von Carl Orff
14,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Carmina Burana und Symphonie Nr: 94 in G-Dur (mit dem Paukenschlag). Mitschnitt einer Aufführung 2006 in der Metropolitan Art Space Hall in Tokyo. Symphonieorchester und Chor der MAM. Leitung: Josef Zilch Josef Zilch, 1928 in Schwandorf (Opf.) geboren, studierte an der staatl. Hochschule für Musik in München. Nach vielseitiger künstlerischer und pädagogischer Tätigkeit wurde er als Professor 1971 an die Hochschule für Musik in München berufen.1973 übernahm er einen Lehrstuhl für Musikpädagogik und Orchesterleitung. Auch als bemerkenswerter Komponist ist er in Erscheinung getreten. Seine Werke reichen von Messen und Passionen bis hin zum Musical. Die Musashino Hochschule für Musik verlieh ihm in Anerkennung seiner großen Verdienste am 8 Juni 1992 den Titel eines „Professor honoris causa“. Als Gastdirigent war er international tätig.Dr. Dirk Herwig, leitender Min. Rat a.D. im Kultusministerium, in der renommieretn Fachzeitschrift -nmz- (Neue Musikzeitung) zum 80. Geburtstag von Prof. Josef Zilch:“Wer Professor Josef Zilch heute begegnet, wird kaum vermuten, dass er in diesem Jahr die Grenze zum 80sten Lebensjahr überschritten hat. Leutselig, kommunikativ, voller Kreativität, Ideen und Initiativen berichtet er von Konzerten und Aufführungen, die er erst kürzlich mit dem Orchester der Musashino Hochschule Tokyo an verschiedenen Orten Japans geleitet hat."Wer die Verhältnisse an deutschen Musikhochschulen in den 70er und 80er Jahren kennt, weiß, dass dort primär Solisten und Orchestermusiker ausgebildet wurden, die Musikpädagogik mit Ausnahme der Schulmusikerausbildung wurde weitgehend vernachlässigt. Mit seinem Pädagogischen Seminar hat Professor Zilch allen Studenten der künstlerischen Studiengänge die Möglichkeit eröffnet, gleichzeitig eine pädagogische Ausbildung zu absolvieren. Die Grundlage der heutigen Diplommusiklehrerausbildung an bayerischen Musikhochschulen wurde maßgebend von Professor Zilch mitgeschaffen und gestaltet.Wegen seiner hohen Fachkompetenz wurde er vom Bayerischen Kultusministerium als Fachberater herangezogen, eine Tätigkeit, die er über Jahrzehnte zum Wohle der Schulmusiker und der Musik an allgemein bildenden Schulen ausübte.Wer Professor Zilch kennt, der weiß, dass die vielfältigen Aufgaben in der Musikpädagogik allein ihn nicht ausfüllen konnten. In seiner Tätigkeit als Komponist und Dirigent hatte er bereits 1966 die „Aschaffenburger Schlosskonzerte“ ins Leben gerufen, die unter seiner Leitung wichtiger Bestandteil des nordbayerischen Festivalsommers wurden. Als Gründer und Leiter der Nymphenburger Solisten bereicherte er das Konzertangebot in München.1989 hielt Professor Zilch auf Einladung der chinesischen Regierung an den Universitäten Shanghai und Peking Vorlesungen und führte dort Orffs „Carmina burana“ auf. Seine großen Verdienste in der Musikpädagogik, insbesondere um den kulturellen und musikalischen Austausch mit Japan und China wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz 1.Klasseund dem Bayerischen Verdienstorden.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Volldampf im Reichsbahnland
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Eisenbahnfotograf Thomas Rieger fertigte in den 70er- und 80er-Jahren zahlreiche Farb- und Schwarzweißaufnahmen der Deutschen Reichsbahn an. Auf diese Weise entstand ein großes Bildarchiv mit bislang unveröffentlichten Aufnahmen, das Dirk Endisch, einer der besten Kenner deutscher Dampflokomotiven, aus dem Nachlass des mittlerweile verstorbenen Autors übernommen hat. Angefangen von Dampfloks der Baureihen 44 der Bahnbetriebswerke Arnstadt und Meiningen bis hin zu Dampfloks in und um Berlin - für diesen Bildband stellt Dirk Endisch die eindrucksvollsten Aufnahmen von Thomas Rieger zusammen, die er zudem fachkundig kommentiert.

Anbieter: buecher
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Volldampf im Reichsbahnland
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Eisenbahnfotograf Thomas Rieger fertigte in den 70er- und 80er-Jahren zahlreiche Farb- und Schwarzweißaufnahmen der Deutschen Reichsbahn an. Auf diese Weise entstand ein großes Bildarchiv mit bislang unveröffentlichten Aufnahmen, das Dirk Endisch, einer der besten Kenner deutscher Dampflokomotiven, aus dem Nachlass des mittlerweile verstorbenen Autors übernommen hat. Angefangen von Dampfloks der Baureihen 44 der Bahnbetriebswerke Arnstadt und Meiningen bis hin zu Dampfloks in und um Berlin - für diesen Bildband stellt Dirk Endisch die eindrucksvollsten Aufnahmen von Thomas Rieger zusammen, die er zudem fachkundig kommentiert.

Anbieter: buecher
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot